Am 13. Juli startet unser ÖPR Projekt „DigiCamp“ in Dilijan mit 190 Teilnehmer*innen aus allen Regionen von Armenien!
Vom 13. bis 25. Juli wird sich eine Gruppe von 14-17-jährigen jungen Leuten (insgesamt 190 Teilnehmer) in Dilijan treffen und intensiv an ihren innovativen Projekten arbeiten. Das Motto des Campes ist „Geist-Kultur-Physische Erziehung“.
Die Idee des Projekts war, in der Provinz Armeniens, wo die Infrastruktur weniger entwickelt ist, ein Jugendcamp zu organisieren, bei dem nicht nur Gruppenleiter*innen und Mentor*innen aus der Hauptstadt und anderen Ländern einbezogen werden, sondern vor allem auch die lokale Bevölkerung, hauptsächlich Frauen vor Ort. Das Camp bietet in Dilijan eine einzigartige Plattform an, um die ersten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Technik, Programmierung, Robotik, Medienkompetenz und Datenschutz zu erlangen und eine Zusammenarbeit der Jugendlichen zu fordern. Darüber hinaus ermöglicht es den Ausbau der digitalen Infrastruktur in ländlichen Regionen Armeniens und die Forderung der digitalen Kompetenzen der Bewohner*innen.
Das Camp ist eine hervorragende Gelegenheit für einen offenen Dialog, Teamarbeit, Erfahrungs- und Wissensaustausch und schafft Verbindungen und Freundschaften fürs Leben.
Zusammen mit Armath Engineering Laboratories führte das Goethe-Zentrum Eriwan vom 2. bis 5. Juli 2021 einen Jugendhackathon im Rahmen des Regionalprojekts „Data CTRL Center“ der Region Osteuropa Zentralasien in der Kleinstadt Dilijan durch. Am Hackathon nahmen insgesamt 30 Jugendliche aus allen Provinzen Armeniens teil. Thema des Hackathons war „Medienkompetenz und Datenschutz“. Innerhalb von dreieinhalb Tagen arbeiteten sechs Gruppen mit je fünf Teilnehmerinnen intensiv an ihren Projekten und konnten sie am letzten Tag wahrend der Abschlusspräsentation erfolgreich vorstellen. Die meisten Projektergebnisse waren unterschiedliche Webseiten, die die Gruppen zusammen entwickelt und erarbeitet haben, sowohl inhaltlich als auch visuell.
Das Projekt wird dank der Unterstützung des Programms zum Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft ermöglicht.