Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die armenische Frau und das 20. Jahrhundert: Online-Ausstellung

Juni 15 @ 18:00 - Juli 21 @ 18:00

„Auch wenn ihre Namen verschwinden, hinterlassen sie Spuren“. Vergessene Biographien armenischer Frauen aus dem 20. Jahrhundert

2019 veranstaltete das Goethe-Zentrum Eriwan im Zusammenarbeit mit dem KIN Frauenfilmfestival eine Drehbuchwerkstatt für Dokumentarkurzfilme, die sich mit den Biographien einiger armenischen Frauen beschäftigten.

Das reichhaltige Material und die Biographien der vergessenen Frauen, die leider nicht im Film mit aufgenommen werden können, veranlasste uns dazu, diese als eine Ausstellung im Vorfeld der Filmpremiere zu gestalten. Durch die Corona Kulturkrise ist die Exposition vorerst nur digital zugänglich (ab 15. Juni), was aber wiederum ermöglicht, diese Frauen und ihre Schicksale am Bildschirm eher in Ruhe kennenzulernen.
Die Heldinnen der Online-Ausstellung „Die armenische Frau und das 20. Jahrhundert“ sind:

Regina Ghazaryan, Armen Ohanyan, Ajtsemnik Urartu, Arpenik Nalbandyan, Mariam Aslamazyan, Nward Zaryan, Ward Patrikyan, Ida Kar,  Lavinia Bazhbeuk-Melikyan, Hripsime Simonyan und Tsoghik Arabyan.

Jede Heldin und ihre Lebensgeschichte in Bildern werden einzeln auf unserer Seite präsentiert!
Wir hoffen, dass uns das neue Format der Ausstellung gelingt und Sie Interesse daran finden!

 

 

Details

Beginn:
Juni 15 @ 18:00
Ende:
Juli 21 @ 18:00

Veranstalter

Goethe-Zentrum Eriwan
KIN International Womens Filmfestival