Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Treffen mit Bernhard Schlink

September 17 @ 16:00 - 18:30

Am 17. September um 16:00 Uhr findet an der Staatlichen Medizinischen Universität ein Treffen mit dem bedeutenden deutschen Schriftsteller Bernhard Schlink statt.
Bernhard Schlink, 1944 in Bielefeld geboren, wuchs in Heidelberg auf. Er studierte in Heidelberg und Berlin Jura. 1975 hat er in Heidelberg promoviert, 1981 für Staats- und Verwaltungsrecht, Rechtsphilosophie sowie Rechts- und Verwaltungsinformatik in Freiburg/Breisgau habilitiert.
Bernhard Schlink ist emeritierter Professor für öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin, ehemaliger Richter des Verfassungsgerichtshofs des Landes Nordrhein-Westfalen. Nach dem Mauerfall 1989 wirkte er am runden Tisch an der Ausarbeitung einer Übergangsverfassung für die DDR mit. Er hat in mehreren Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht und Landesverfassungsgerichten mitgewirkt․ Zu seinen juristischen Veröffentlichungen zählen Lehrbücher über Grundrechte und Polizei- und Ordnungsrecht.
Neben seiner Karriere als Jurist ist Schlink Schriftsteller. Zu einem der erfolgreichsten deutschen Autoren wurde Schlink mit seinem in über 50 Sprachen übersetzten Roman „Der Vorleser“ (1995). 1997 erschien der Roman in den USA („The Reader“). Er wurde von der US-Talkmasterin Oprah Winfrey 1999 zum Buch des Monats gekürt und eroberte die amerikanischen Bestsellerlisten (u. a. als erster deutscher Roman auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste). 2007/2008 wurde er von Stephen Daldry mit Kate Winslet, Ralph Fiennes und David Kross verfilmt.
Nach seinem internationalen Durchbruch legte Schlink im Jahr 2000 seinen ersten Erzählband „Liebesfluchten“ vor und 2006 mit „Die Heimkehr“ einen weiteren Roman, in dem die heutige Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus im Zentrum steht. Zu seinen belletristischen Veröffentlichungen zählen weiterhin der Roman “Olga” und, zuletzt, “Die Enkelin”.
Bernhard Schlink lebt in Berlin und New York. Sein Werk ist in über fünfzig Sprachen übersetzt (mitunter „Der Vorleser“ und „Die Liebesfluchten“ auch ins Armenische).
Der Eintritt ist frei.

Details

Datum:
September 17
Zeit:
16:00 - 18:30